Tag der Regionen

Es wird Zeit zum Umdenken! Der Klimawandel und die Wirtschaftskrise zeigen deutlich, dass andere Ansätze des Wirtschaftens und des Konsumverhaltens gefordert sind. Diese zwei aktuellen, globalen Situationen werden jedoch von Bürgerinnen und Bürgern oftmals als übermächtig wahrgenommen, Problemlösungen entsprechend von Anderen erwartet, von Unternehmen und vom Staat bzw. der internationalen Staatengemeinschaft.

Die Verbrauchergemeinschaft für umweltgerecht erzeugte Produkte e. V. beteiligt sich seit 2007 jedes Jahr mit einer größeren Veranstaltung an der bundesweiten Aktion „Tag der Regionen“. Es ist der Werbetag für regionale Produkte, Betriebe und Dienstleistungen.  Mehr Informationen: www.tag-der-regionen.de

Themen und Ziele der Veranstaltung

  • Wie kann ICH mit einfachen Schritten zum Klimaschutz beitragen?
  • Was bedeutet GRÜNE Gentechnik?
  • Warum ist BIO nicht gleich Bio?
  • Wieso ist GEIZ gar nicht so GEIL?
  • Was hat MEIN Einkaufswagen mit dem Arbeitsplatz meines Nachbarn zu tun?

Durch die Beschäftigung und Auseinandersetzung beim Tag der Regionen mit diesen Themen wollen wir eine Veränderung von Werten und Gewohnheiten anstoßen, damit die Akteure des Alltags zweierlei nicht aus dem Blick verlieren: einerseits, wie sie durch eigenes Handeln zum Klimawandel beitragen, und andererseits, welche Möglichkeiten sie haben, diesem entgegenzuwirken. Neben dem notwendigen Wissen erfordert dies auch Veränderungen im Konsumverhalten. Wenn unsere Kaufentscheidung möglichst nach regionalen, ökologischen, ethischen und sozialen Gesichtspunkten erfolgen, dann können wir die Ausbeutung von Natur und Mitmenschen verringern.