Nachrichtenarchiv VG allgemeine Themen

November 2015

2. Sonntagsbrunch international

26.11.2015

Bereits zum zweiten Mal haben wir uns am Sonntag, 15.11.2015 zum Sonntagsbrunch im Bistro auf der Jahnstraße getroffen. Mit dabei waren Frauen aus Syrien und Tunesien und diesmal auch eine Vielzahl an Kindern. Die Zeit vor und beim Zubereiten haben wir wieder genutzt, um uns kennen zu lernen und auszutauschen. Die Kinder konnten unterdessen spielen und basteln - ein besonderer Dank an dieser Stelle an die freiwilligen Helfer, die sich während des Kochens um die Kinder gekümmert haben. Auch wenn die sprachliche Verständigung nicht einfach war, haben wir uns doch immer gut verstanden und alle hatten Spaß.
Durch die fleißige Hilfe aller haben wir einen bunten, abwechslungsreichen Brunch gestalten können, es wurde beispielsweise syrischer Kichererbsenauflauf und Aubergienenaufstrich mit Fladenbrot zubereitet. Als Dessert gab es Mousse au Chocolat. Es hat alles hervorragend geschmeckt.

Finanziert wurden die Zutaten für die Gerichte erneut durch die Spendengläser an den Kassen – nochmals ein herzliches Dankeschön an alle SpenderInnen.

Der nächste Brunch findet im Dezember unter dem Motto „Weihnachtsbäckerei“ statt. Und auch für das kommende Jahr planen wir wieder Termine zum Brunchen. Wer sich aktiv an der Vorbereitung und Durchführung beteiligen möchte, kann sich gern über sonntagsbrunch@vg-dresden.de bei uns melden.

Rückblick VG-Veranstaltung zum Thema Boden am 21.10.2015

09.11.2015

Im Rahmen der jährlich in Dresden stattfindenden Umundu Festival Woche lud die VG am Mittwoch, 21.10.2015 in die Pohlandpassage zu einer Diskussion ein.
Um über das Thema: „Immer schön auf dem Boden bleiben – was haben wir als Verbraucher mit dem Boden unserer Produzenten zu tun?“ waren als Gäste Ina Franz vom Biohof Franz in Gohlis, Norbert Steul vom Hof Mahlitzsch bei Nossen und Oliver Leipacher von der Biogärtnerei Auenhof geladen.

Die Lieferanten berichteten von ihren eigenen Erfahrungen mit dem Boden, auf dem sie anbauen und warum dieser so wichtig ist. Wie die Bodenfruchtbarkeit erhalten und entsprechend der Vorgaben bewirtschaftet wird. Es wurden Vergleiche zwischen konventioneller und ökologischer Landwirtschaft gezogen und erläutert wie die eine die andere beeinflusst.
Auch Probleme, die es bei der Bewirtschaftung der Böden gibt wurden beleuchtet. So sah sich Oliver Leipacher in den letzten Jahren oft mit Bodenerosion konfrontiert, welche zur Folge hatte, dass die betroffenen Flächen zeitweise nicht bewirtschaftet werden konnten. Auch andere Bereiche des Auenhofes waren betroffen, etwa ein Teich der aufgrund eines Erdrutsches voller Schlamm war und ausgebaggert werden musste. Ines Franz hingegen ist indirekt Nutznießerin eben dieses Schlammes, die Elbehochwasser der vergangenen Jahrhunderte haben ihren Feldern, welche in den Auen liegen, Nährstoffe gebracht. Jedoch konnte sie im jeweiligen Jahr der Überschwemmung betroffene Felder ebenfalls nicht mehr benutzen und auch Haus und Hof waren betroffen. Schadstoffe im Boden durch Hochwasser sind in diesem Zusammenhang nicht nachweisbar.
Unser dritter an diesem Abend anwesende Lieferant Hof Mahlitzsch erlitt 2014 Schaden durch Herbizitabdrift von einem konventionellen Landwirtschaftsnachbarn. Die betroffenen Gemüsekulturen mussten dem Kompost zugeführt werden und auf den Flächen konnten in diesem Jahr kein Gemüse mehr angebaut werden.
Die Herausforderungen mit denen unsere Produzenten konfrontiert sind, gestalten sich vielfältig, wirken sich in jedem Fall auch auf uns als Verbraucher aus.
Auf die Frage, was denn nun der einzelne Verbraucher tun kann, außer bestimmte Produkte in bestimmten Läden zu kaufen oder etwa bewusst nicht zu kaufen, antworteten unsere Gäste: Aufmerksam sein, nachfragen, zu den Hoffesten, sowohl zu den konventionellen Betrieben als auch zu den Bio-Betrieben, gehen. Mit offenen Augen durch Wald und Flur gehen und kritisch hinterfragen.


Links für Interessierte:
Bodenerosion
http://www.umwelt.sachsen.de/umwelt/boden/12208.htm
http://www.umweltbundesamt.de/themen/boden-landwirtschaft/bodenbelastungen/erosion
http://green.wiwo.de/erosion-durch-wind-und-regen-agrarindustrie-gefaehrdet-boeden-in-deutschland/

Abdrift
http://www.bioland.de/infos-fuer-erzeuger/aktuelles/erzeuger-detail/article/abdrift-auf-oeko-flaechen.html

1. Sonntagsbrunch international - Integration mit dem Gaumen

09.11.2015

Am 11.10. hat der erste Sonntagsbrunch mit und für syrische Frauen stattgefunden. Wir haben zusammen gekocht und uns dabei ein bisschen besser kennengelernt. Beim gemeinsamen Essen hatten wir dann die Gelegenheit, originalen Hummus und Taboulè zu probieren und uns auszutauschen. Es war sehr lecker und wir freuen uns schon auf das nächste Mal.
Im November und Dezember wird es weitere Treffen geben. Wer Lust hat, sich zu beteiligen, kann sich gern über
sonntagsbrunch@vg-dresden.de bei uns melden.

Wir haben die Spenden-Gläser wieder von den Kassen entfernt, da wir vorerst genug gesammelt haben.
Vielen Dank für eure/ihre Spenden, die dieses Erlebnis erst möglich gemacht haben!

Rezept Sonntagsbrunch Hummus:

1 Dose Kichererbsen (samt Flüssigkeit), 3 Esslöffel Tahin und 1 großen Spritzer Zitronensaft mit etwas Knoblauch, Kreuzkümmel und Salz pürieren. Flach auf einen Teller streichen, Olivenöl darüber geben und mit Fladenbrot dippen.

Guten Appetit!